5 Tipps für die erfolgreiche digitale Kommunikation mit Patienten durch tucatap

Deutschland hat beim Thema digitale Patientenkommunikation akuten Nachholbedarf. Einige der Gründe sowie Potenziale haben wir bereits in einem früheren Blogbeitrag beleuchtet. Doch wie können diese Probleme zukünftig behoben und Lücken dauerhaft geschlossen werden?

Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie digitale Patientenkommunikation und digitales Patientenmanagement für Patienten und medizinisches Personal angenehm und rechtssicher in den Praxis- oder Klinikalltag integrieren können. 

Tipps und Tricks für eine einfache, digitale Patientenkommunikation:

1. An Vorsorgeuntersuchungen erinnern – auch in der Pandemie

Gerade in Zeiten einer Pandemie schieben einige Patienten aus Angst vor Ansteckung ihre Vorsorgeuntersuchungen auf. So gaben 16% bei einer Befragung von 1000 Bürger und Bürgerinnen an, dass sie einen Check-Up seit März 2020 absichtlich aus Angst vor einer Ansteckung mit Covid-19 aufgeschoben haben. Problematisch hierbei ist, dass dadurch die frühzeitige Erkennung von möglichen Erkrankungen und deren rechtzeitige Behandlung ausbleiben kann. 

Mit unseren Tool tucatap besteht die Möglichkeit an solche Check-Ups zu erinnern und die Terminvereinbarung zu beschleunigen. In einer Feedback-Story von tucatap könnte spielerisch leicht die aktuelle gesundheitliche Lage des jeweiligen Patienten erfragt und abgebildet werden. Weiterhin könnte eine Story von tucatap an den jährlichen Kontrolltermin beim Zahnarzt erinnern, oder aber die Auffrischung der Diphtherie und Tetanus Impfung vereinzelten Patienten ins Gedächtnis rufen.

2. Erfahren Sie, wie sich Ihre Patienten fühlen 

Durch die digitale Patientenkommunikation mittels Emoji und der gezielten Befragung mit tucatap ist es möglich, auf eventuelle aufkommende Probleme im Praxisalltag rechtzeitig reagieren zu können. Sie können somit gezielt durch Feedback-Stories die Bedürfnisse und Wünsche von Patienten abfragen und auf dessen Feedback eingehen. Folglich kann es zu einem reibungslosen Ablauf und einer angenehmen Atmosphäre führen. 

Ein Alltagsbeispiel: 

Sie haben einen Termin beim Arzt vereinbart. Allerdings ist ihnen bereits vorher bewusst, dass Sie trotz Terminvereinbarung eine längere Wartezeit haben werden. Sie haben dies schon öfter bei Ihrem Arzt beobachtet, hören aber von Freunden und Bekannten, dass sie bei anderen Ärzten nicht auf diese Problematik stoßen? Durch das Echzeit-Feedback von tucatap besteht die Möglichkeit mit dem Smart Alert, direkt durch diese Kommunikationsart lange Wartezeiten zu melden. Praxen und medizinischen Personal können direkt auf dieses Echtzeit-Feedback reagieren und langfristig ihre Terminvergabe sowie Patientenbetreuung überdenken. Das Patientenerlebnis verbessert sich durch diese Funktion erheblich.

3. Das Beschwerdemanagement für Patienten

Nach einem Arztbesuch oder Krankenhausaufenthalt kann Feedback wichtigen Input liefern. Eine offene Feedbackkultur fördert ein gutes Klima und beide Seiten, Patienten und medizinisches Personal, behalten den Krankenhausaufenthalt positiver in Erinnerung. Bei einigen Patienten ist jedoch die Hemmschwelle zu groß, um ehrliches, offenes und direktes Feedback zu geben. Andererseits hat medizinisches Personal im stressigen Arbeitsalltag, nur wenig Zeit dafür, einen Patienten ausführlich um Feedback zu bitten. Der wirtschaftliche Druck erschwert diese Situation zunehmend. 

tucatap kann dieses Problem durch seine Feedback-Stories lösen. So ist es möglich, anonymes Feedback zu geben, wodurch es Patienten leichter fallen könnte, offen und ehrlich zu antworten. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, die Antworten trotzdem gezielt und zeitnah auszuwerten, um verschiedene Informationen daraus zu gewinnen.

4. Wissensvermittlung durch Storytelling

Seit Beginn der Corona Krise ist die online Wissensvermittlung über Apps und Tools stärker denn je. Diesen Vorteil kann man sich auch als Krankenhaus oder Praxis zu Nutzen machen und die Wissensvermittlung ebenso online stattfinden lassen. Durch die spielerische digitale Patientenkommunikation mittels tucatap ist es möglich, mit Emojis und eindeutigen Bildern Storytelling zu betreiben. Dadurch besteht die Möglichkeit, auf aktuelle geltenden Regeln und Verhaltensweisen hinzuweisen oder auch über die Impfkampagne aufzuklären.

5. Datenschutz auch in der digitalen Patientenkommunikation

Gesundheitsbezogene Daten sind nach der DSGVO sehr sensible Daten. Mit tucatap werden die Daten rechtssicher verarbeitet. Alle erhobenen Daten werden auf deutschen Servern gehostet und unterliegen den höchsten Sicherheitsstandards

Tucatap – Ein Tool für Vieles

Tucatap ist eine SaaS, das mittels Bildgeschichten die Reaktionen von Patienten abfragen und auswerten kann. Das Toolkit kann insbesondere zur Erhebung von Wünschen und Bedürfnissen dienen sowie zur Verbesserung rund um das Patientenwohlsein implementiert werden. 

Vereinbaren Sie einfach eine exklusive Demo mit tucatap. Und probieren Sie aus, wie Sie schnell und einfach Patienten, auch von Zuhause aus, in den Praxisalltag integrieren können. 

Feedback Stories mit tucatap gestalten.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen.